Con·t·rol·ling

/kɔnˈtroːlɪŋ,kənˈtroʊ…/
Substantiv, Neutrum [das]

ein Teilbereich des unternehmerischen Führungssystems, dessen Hauptaufgabe die Planung, Steuerung und Kontrolle aller Unternehmensbereiche ist. Im Controlling laufen die Daten des Rechnungswesens und anderer Quellen zusammen  (1)

(1)  Springer Gabler Verlag (Hrsg.), Gabler Wirtschaftslexikon, Stichwort: Controlling, online im Internet: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/controlling-30235/version-370809